Drums & Percussion: „Reflexiones“

 Auf „Reflexiones“ gibt’s neun Kompositionen zu hören, die sich im weitesten Sinne im (expressiven) Latin-Jazz-Idiom bewegen. Bemerkenswert daran ist vor allem Pineras sehr eigene Heransgehensweise an das Schlagzeugspielen, dessen Facetten zwischen lateinamerikanischen Wurzeln bis hin zu bekennend jazzigen Ausbrüchen er hire – mit eine klassisch akustischen Trio/Quartett – bis auf den letzten Millimeter auszuloten weiß. Dennoch kommt die Platte flüssig, luftig und erfreulich persönlich daher. Ein spannendes Album!

 Aug.2011